Geburtsanzeige vom Fußballkumpel - „Nimm dir ein Buch“ im Zeitungsarchiv

Bramscher Nachrichten, 22. März 2007

(wek) „Nimm dir ein Buch“ heißt es zurzeit in der Tuchmacherstadt. So ein Buch kann auch mal etwas größer ausfallen - wie ein richtiger alter Zeitungsband der Bramscher Nachrichten. Auch darin lässt sich trefflich schmökern und erst recht, wenn Archivleiter Erich Goltze dazu aus dem Nähkästchen plaudert.
Über 100 Jahre Stadt- und Zeitungsgeschichte sind mittlerweile im Dachgeschoss des Parteienhauses am Heinrich-Beerbom-Platz dokumentiert. Im Jahre 1894 erschienen die Bramscher Nachrichten zum ersten Mal, damals noch zweimal pro Woche mit jeweils vier Seiten. Bilder gab es noch nicht, und die Schrift ist für heutige junge Leser bisweilen noch etwas gewöhnungsbedürftig. Aber bei Lukas (11) und Valentin (10) klappte die Lektüre doch schon erstaunlich gut. Butter kostete damals 1,70 Mark pro Kilo, die Straße von Achmer nach Pente wurde gebaut, und Amerikas Präsident Harrison entging knapp einem Attentat, liest Lukas vor.
Aber nicht nur die 10 Jahre alten Marktbericht und Anzeigen interessieren die beiden jungen Greselianer. Was passierte eigentlich an dem Tag, an dem sie geboren wurden? Beim Blättern taucht dann noch die Geburtsanzeige eines Fußballkumpels auf. 1996, Valentins Geburtsjahr, wurde Deutschland Europameister. Klinsmann und Bierhoff waren damals auch schon dabei. Lukas und Valentin bekommen große Augen. Eine Stunde im Bramscher Zeitungsarchiv ist viel zu kurz.
Weiterer Termin: Mittwoch, 11. April, 19 bis 21 Uhr, Besuch des Archivs für Erwachsene, Anmeldung unter Telefon 3411 oder 3011.

 

 

Joomla templates by a4joomla