Bramscher Rose wieder da

Die zuletzt vermisste „Bramscher Rose“ ist wiedergefunden worden. Nach Recherchen des Heimat- und Verkehrsvereins konnte das wertvolle Zeitdokument jetzt im Bauhof der Stadt sichergestellt werden. Der Vorsitzende des HVV, Gerhard Müller, und Rainer Drewes (Kreisheimatbund Bersenbrück) hoffen, dass Wappenscheibe – Durchmesser 1,60 m – bald wieder einen würdigen Platz findet. Die „Rose“ wird übrigens in der Fachliteratur immer wieder erwähnt und soll nun auch in einer Veröffentlichung des Heimatundes über die Kriegsdenkmäler im Altkreis Bersenbrück, die im Herbst erscheint, abgebildet werden.

Bramscher Rose

Joomla templates by a4joomla