Fahrradtouren mit Kultur und Heimatkunde

Bei idealem Wetter unternahm der Heimat- und Verkehrsverein Bramsche die 1. Radtour in diesem Jahr nach Rieste zur Kommende Lage mit der Wallfahrtskirche, die immer wieder zu einer stillen Einkehr einlädt. Weiter ging es nach Bersenbrück, wo die Klosterkirche St. Vincentius, das Heimathaus „Feldmühle“ und die Klostermühle an der Hase besichtigt wurden.

Durch die interessanten und kurzweiligen Ausführungen des Vorsitzenden des Heimatvereins Bersenbrück, Franz Buitmann, und des Eigentümers der Klostermühle, Bernd Zur-Lienen, über die Entstehung und Entwicklung des Klosters, der Mühlen und der Stadt Bersenbrück wurde allen Teilnehmern ein heimatkundlicher Überblick vermittelt, der auch die Gegenwart mit einbezog. Die Kraft des Hasewassers an der Klostermühle wird heute zur Stromerzeugung genutzt.

Nach einer gemütlichen Kaffeepause in einem idyllischen Bauern Café kamen alle nach 52 km Fahrstrecke gutgelaunt wieder in Bramsche an.

 1. Fahrradwanderung 2015 a

Die Radler vor dem Bersenbrücker Heimathaus

Trotz Gewitterbedrohung startete der Heimat- und Verkehrsverein Bramsche wieder zu einer interessanten Radtour. 20 Teilnehmer bewältigten die von Helmut und Irmgard Bode ausgearbeitete Strecke von 60 km bei dann schönem Wetter. Die Route führte vorbei am Viktoriasee durch den Industriepark Rieste zur Selingsmühle Neuenkirchen. Mitglieder des privaten Mühlenvereins vermittelten eindrucksvoll die Geschichte der Mühle. Weiter ging die Tour über Nellinghof zum Heidesee. Der See ist ein kleines Badeparadies mit allem touristischen Komfort.

2. Fahrradwanderung 2015

Die Teilnehmer der Radtour vor der Selingsmühle in Neuenkirchen.

Joomla templates by a4joomla